Inspiration

Interview mit Maike Köhler

“Ein Selfcare-Buch? [...] Wann - bitte? - habe ich denn Zeit für mich?” Maike Köhler, Autorin des Buches “Selfcare für frischgebackene Mamas” und Vierfachmama erzählt uns im Interview, wie sie zu dem gekommen ist, was sie täglich macht, was ihr dabei die größte Freude bereitet und wie es war, ein Buch zu schreiben. (Bilder: Anette Göttlicher)

Frau schreibt am Laptop, Foto aus der Vogelperspektive

Maike, auf Social Media sind Sie bekannt unter dem Namen "madamedammm" und haben Ihren eigenen Podcast “Mama-Mut to go”. Wann haben Sie damit angefangen, auf Instagram und Co. aktiv werden? Wie sind Sie dazu gekommen, über Ihren Alltag als Vierfachmama zu berichten? 

Zum ersten Mal schrieb ich über den Mama-Alltag, als mich meine damals kinderlose Freundin fragte: “Was machst du eigentlich den ganzen Tag?” Denn das interessierte mich tatsächlich auch: Wohin war mein Tag verschwunden, seit ich ein Baby hatte? Zur Antwort schrieb ich (mehr als) ein Protokoll. Als @madamedammm erzähle ich bis heute von den täglichen Herausforderungen des Mamaseins - in aller Liebe, aber immer auch mit einem Augenzwinkern. Denn für all die Dinge, die sich da zwischen Stillmahlzeit und Schulwegdienst ereignen, die großen wie die kleinen samt all der Gedanken und Gefühle dazwischen, dafür braucht es aus meiner Sicht vor allem eines: Mut. Zum Chaos, zur Lücke, zum eigenen Mama-Ich! 

Seit November 2020 bringe ich den Mini-Podcast “Mama-Mut to go“ heraus. Eine Folge dauert zwei gute Minuten und passt genau zu einer Tasse Kaffee. Mein Ziel bei jeder Folge? Dass Mamas einmal lachen und danach vielleicht ein klein bisschen entspannter weitermachen!

 

Was macht Ihnen dabei am meisten Spaß? 

Der Alltag mit Kindern ist laut, bunt, schräg und schrill, schweißtreibend, nervenzehrend, manchmal zum Verzweifeln, oft zum Lachen, jeden Moment auf eine andere Weise berührend. Für mich erzählt er die besten Geschichten, darum rattert in meinem Kopf auch immer eine kleine Schreibmaschine, die das Chaos und die Momente der Liebe zwischen all den täglichen Katastrophen notiert. Das zu teilen, bereitet mir große Freude. Vor allem aber liebe ich den Austausch, der daraus entsteht! Ich freue mich, wenn sich Mütter in meinen Texten wiederkennen. Wenn sie einmal schmunzeln können und vielleicht etwas leichter durch den fordernden Tag kommen, der da vor ihnen liegt. Oder eben am Ende eines Tages gnädiger blicken auf das Chaos, das da hinter ihnen liegt. Genauso freue ich mich, wenn Mütter ihren vielleicht ganz anderen Blick auf Familien- und Erziehungsdinge mit mir teilen. So unterschiedlich wir als Mamas auch sein mögen, so sehr sind wir unter der Chaosoberfläche durch unsere täglichen Erfahrungen und Erlebnisse miteinander verbunden. Das zu wissen und immer wieder aufs Neue zu erfahren, tut gut.

 

Können Sie sich noch an den Moment erinnern, als die Anfrage von uns kam, ein Buch über “Selfcare” zu schreiben? Was haben Sie in diesem Moment gedacht? Welche Emotionen kamen da bei Ihnen hoch?

“Ein Selfcare-Buch?”, fragte ich mich zugegebenermaßen im allerersten Moment. “Na klar, da bist du Profi drin!”, erwiderte mein Mann, als ich ihm abends von der Verlagsanfrage erzählte. Und prompt war ich beleidigt. Denn: Wann - bitte? - habe ich denn Zeit für mich?

Ich will ehrlich sein: Auch ich dachte beim Thema Selfcare im allerersten Moment an Gurken im Gesicht. Dass die gute alte Gurkenmaske aber ganz gewiss nicht die Lösung sein kann, wenn ich im Alltag mit Kindern - speziell mit Baby! - Stress empfinde, liegt auf der Hand. Was aber ist es dann, das mich gut durch den Tag kommen lässt? Das mir Kraft gibt und gute Nerven beschert?

Auf Anhieb fielen mir so viele kleine Dinge ein, die mir Leichtigkeit im Alltag schenken. Die mich einmal durchatmen und einen Gang runter schalten lassen. Und so stürzte ich mich mit großer Freude in mein Selfcare-Buch-Abenteuer! 

PS: Für mich sind es ganz kleine Dinge im Alltag, die den Unterschied machen. In welcher Weise dann tatsächlich auch Gurken im Gesicht helfen können, verrate ich im Buch ;)

 

Erzählen Sie uns etwas über die Zeit des Buch-Schreibens - wie war Ihr Tagesablauf mit 4 Kindern und Mann? Wann haben Sie die Zeit gefunden, ein ganzes Buch zu schreiben? 

Nach der Vertragsunterzeichnung ging alles sehr schnell. Ich erinnerte mich so gern zurück an mein erstes Jahr mit Baby. Da war so viel Glück und überbordende Liebe für dieses kleine Mini-Menschlein, aber da waren auch viele Unsicherheiten und Zweifel. Mir glühte förmlich die Feder, ich hätte vier weitere Bücher füllen können mit persönlichen Anekdoten und Gedanken. Meine Kinder, mein Mann, meine Mutter, meine Schwester und meine Freundinnen hatten viel zu ergänzen - Ich danke allen, die mich unterstützt haben auf meinem Weg zum Buch(baby)! Mein Dank gilt an dieser Stelle auch allen Erzieher:innen und Lehrer:innen, die mir die vielen Vormittagsstunden am Schreibtisch ermöglicht haben, die nötig waren, damit aus all den vielfältigen Erinnerungen und Gedanken ein Buch werden konnte!

Welches Kapitel / welche Stelle im Buch ist Ihre absolute Lieblingsstelle? Gibt es diese überhaupt? Was gefällt Ihnen an Ihrem Buch ganz besonders?

Ich persönlich liebe ja das “Protokoll einer Baby-Mama”, weil es mich im Nu zurück katapultiert in diese wilde, wunderbare Babyzeit! Und weil für mich so viel aus diesen ersten Zeilen erwachsen durfte…

Ganz allgemein mag ich an meinem Buch, dass meine Leserin es von vorn bis hinten in einem Rutsch durchlesen kann. Genau so gut kann sie aber auch hinten anfangen oder einfach mal eine beliebige Seite aufschlagen und spontan reinlesen. Ich kann mich nicht erinnern, im ersten Jahr mit Baby mehr als zwei Seiten am Stück gelesen zu haben. Von daher will ich ganz herzlich einladen zur Mini-Lektüre, wenn sich da denn gerade mal ein kleines Zeitfenster auftut!

Selfcare für frischgebackene Mamas

Selfcare für Mamas – mit Übungen und Platz für Tagebuch-Einträge

Das Selfcare-Buch der Vierfach-Mama, Bloggerin und Podcasterin Maike Köhler vermittelt auf leichte Art, wie eine frischgebackene Mama trotz Baby-Stress auch ihre eigenen Bedürfnisse wahrnehmen und kleine Selfcare-Momente in ihren Alltag einbauen kann. Denn nur wenn es der Mutter gut geht, kann sie auch voll für ihr Baby da sein.

Neben vielen alltagstauglichen Übungen, Tipps und Impulsen, um Körper, Geist und Seele Gutes zu tun, bietet das Selfcare-Buch Platz für Tagebuch-Einträge, Selbstreflexionen und Bucket Lists. Das Buch ist auch ein tolles Geschenk für alle Mamas im ersten Jahr mit Kind, die sich mehr Entlastung und Leichtigkeit wünschen.

  • Selbstfürsorge für alle Mamas
  • Erfahrungsschatz einer Vierfach-Mama
  • Mit leichten Übungen, Power-Rezepten und Platz zum Selbst-Eintragen
  • Liebevolles Geschenk für Schwangere und frischgebackene Mamas
  • Selfcare-Buch für Mamas mit 112 Seiten (Maße: 15,7 x 20,5 cm)

Gebundene Ausgabe: 14,00 €

Bestellen Sie bei Ihrer Buchhandlung vor Ort oder hier:

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Thalia