Inspiration

Release-Event zum neuen Buch der Glücksministerin Gina Schöler

Am 23.11.2021 ist das Buch „Glück doch mal!“ von Gina Schöler bei uns erschienen. In Mannheim hat die Autorin ein Release-Event der etwas anderen Art gegeben. Die Eindrücke unserer beiden Kolleg*innen von diesem Abend möchten wir mit euch teilen und dazu anregen, euch auch aus eurer Komfortzone herauszutrauen.

Box zum Release Event Glück doch mal

Eindrücke von Rudolf Streubel (Vertrieb)

„Wir haben alle eine hübsche Box bekommen, mit der wir die Veranstaltung sozusagen "aktiv begleiten" konnten - es war also im besten Sinne ein "Mitmach-Abend" und keiner der oft üblichen "Frontalvorträge" oder Lesungen. Und gleich beim Eingang durfte jeder noch sein persönliches Namensschild beschriften, mit einem Hashtag, der uns am ehesten beschreibt.

Gina hat zunächst kurz berichtet, was dieses Buch NICHT ist und was es tatsächlich sein soll und danach ging es ans Mitmachen. So sollten wir beispielsweise den anderen erklären was es mit dem persönlichen Hashtag auf sich hat und warum wir ihn ausgewählt haben. So lernte man schnell die Menschen im Raum und ihre besonderen Eigenschaften und Wesenszüge kennen.
Danach wurden einzelne Challenges aus dem Buch gleich live und vor Ort ausprobiert, z.B. Punkt 78 "Blickkontakt", eine intensive und fast schon meditative Situation: unserem Sitznachbarn/ unserer Nachbarin einfach nur bewusst mal 1 Minute in die Augen schauen (was by the way dadurch erleichtert wurde, dass wir alle im Raum (trotz 2G) auch unsere FFP2-Masken trugen, damit war der Focus perfekt auf die Augen der jeweiligen Personen gerichtet, denn mehr aus dem Gesicht hat man ja gar nicht gesehen ;-) ).  
Dann Punkt 23 "Atmen" nach der 4-6-8 Methode: Scheint auf den ersten Blick simpel und wird doch unterschätzt und ist eine Wunderwaffe gegen Angst und Anspannung.
Oder Punkt 32 "Der schwarze Punkt"- eine sehr spannende und aufschlussreiche Sichtweise: Siehst du ausschließlich den kleinen schwarzen Punkt oder auch die große weiße Fläche Drumherum? Im Gespräch mit den Sitznachbarn wurde dann erklärt: was ist heute/derzeit dein schwarzer Punkt und welche hellen, weißen und  bunten Stellen gibt es gerade in deinem Leben (die du vielleicht viel zu wenig wertschätzt?).
Witzig und entspannend Punkt 14 "Plopp dich frei". Konnten wir dank des Stücks Luftpolsterfolie in unserer eingangs erwähnten Glücksbox gleich ausprobieren. 
Dann wurde es musikalisch: Punkt 28 "Mbuki-Mvuki" - welche Musik löst bei dir Glücksgefühle aus, welche Musik "geht immer"? Erstaunlicherweise wurde da bei der Mehrzahl des Publikums ABBA genannt (ob jünger und älter und, ja, ich gebe zu, trifft auch auf mich zu - "Dancing Queen" geht immer, bei dem Song kann man doch gar nicht schlecht gelaunt bleiben!). Eine Freundin/Bekannte von Gina hat danach einen selbstkomponierten Song auf der Gitarre gespielt.

Eine Besonderheit des Abends, auf jeden Fall für mich, war die unglaublich angenehme, liebevolle und herzerwärmende Wohlfühlathmosphäre, in die wir an diesem Abend eintauchen durften und die, davon bin ich überzeugt, auch jeder von uns mit nach Hause genommen hat. Wir haben Menschen relativ gut kennengelernt, die wir noch die zuvor gesehen haben, haben uns mit ihnen über vieles aus unserem Leben unterhalten und ihnen möglicherweise mehr gesagt (und mehr erfahren),  als wir vielleicht sogar langjährigen Freunden anvertrauen. Es war gar nicht einfach für Gina, die jeweiligen Übungen aus dem Buch wieder zu beenden und sozusagen wieder für "Ruhe im Publikum zu sorgen", weil man sich so angeregt und inspiriert unterhalten hat und gerne noch weiter gesprochen hätte.  ;-)
Also - so wie das Buch anders ist als alle anderen Glücksratgeber war auch dieser Abend anders als alle anderen Buchvorstellungen die ich bisher erlebt habe (in fast 40 Jahren in dieser Branche waren das für mich schon Hunderte). Man hat sehr schnell und sehr gut eine Vorstellung davon bekommen, wie leicht und gut es möglich ist, sich sein Leben bunter, besser, glücklicher zu gestalten.
Sehr emotional wurde Gina bei Ihrem Dank an Ihre Familie und Ihre Mitarbeiter*innen - man hat deutlich gespürt und gesehen, dass ihr das Thema und das Buch eine Herzensangelegenheit sind.
Und auch Ihr Dank an den GROH-Verlag blieb nicht aus, sie hat sich sehr für die sehr angenehme und konstruktive Zusammenarbeit bedankt.
Und zum Ausklang des Abends wurde natürlich signiert - ganz viele hatten ihr Buch schon dabei und Gina hat sich für alle Zeit genommen.“
 

Eindrücke von Felicitas Pfitzenmaier (Außenvertrieb)


Die Veranstaltung fand in der „DANK-BAR“ (kunst & kultur) in Mannheim statt, eine sehr schöne, ansprechende und anheimelnde Lokalität. Allein der Name, als auch die Atmosphäre der Lokalität waren sehr treffend und rundeten gelungen dieses schöne „Erlebnis-Event“ ab, da sich an diesem Abend alles rund um die „Positive Psychologie“ (Glück, Dank, Wohlbefinden, Lebensfreude …) drehte. 

Ich bin wirklich mit dem „Blassen Schimmer von Nichts“ -Gefühl dort angekommen, quasi „Ich bin dann mal gespannt, was da heute Abend passiert und auf mich zukommt! “.
Umso überraschter war ich zum Schluss, was tatsächlich diese interaktive Begegnung mit Gina Schöler bewirkt und ausgelöst hat und es ein rundum schöner und impulsgebender Abend war! 

Direkt am Eingang erhielten wir eine „Starter-Box – Glück doch mal“, die bei erstem Erkunden keinen Aufschluss zur Handhabung gaben, sondern zur Steigung der Spannung führte. Inhalt war u.a. : 1 Glasmurmel, etwas Bliesterfolie, kleiner Post-it-Block, 1 Kärtchen „Dankeschön“(mit freier Fläche zum Beschriften), 1 Mini-Reagenzglas „Seifenblasen“, 1 Selbstklebe-Karte: „Was ich dir gerne sagen möchte Dinge“, 1 Pillen-Kapsel, die „Happy-Pille“ (zum Öffnen, mit herausnehmbarem Schriftröllchen) uvm. 
Das „Mitmachen“ startete schon direkt beim Einlass, wo wir unser Namensschild gleich noch mit einem # hashtag, der unsere Person mit einem prägnanten Ausdruck beschreibt, ergänzen durften (So gab es z.B. Quirl, Konfetti, Kunterbunt, Kreativ, Fröhlich, Sonnenschein, uvm.).

Nach kurzem Rückblick auf die Entstehungsphase des Kreativen Workbooks, und der sehr emotionalen Vorstellung ihres „Glücksministeriums“ und allen Personen die daran beteiligt waren bzw. sind ( Gina hatte dabei „sehr viel Pippi im Auge“ ! ) waren wir sehr schnell in die Materie eingetaucht. Gina erläuterte zunächst, was das Buch (laut ihrer Aussage das „Glücksperiment-Buch“) nicht ist: 
- kein Ratgeber 
- kein „Schönreden“ 
- kein Besserwisser 
- kein Glücksgarant 
- kein Allheilmittel 

sondern es ist  bzw. „soll sein“ ) 
- ein Hoffnungsschimmer 
- ein Mutmacher 
- ein (Neu)-Anfang 
- eine Inspirationsquelle 
- ein „aus der Komfortzone-Schubser“ 
- eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten um Wohlgefühl / Glück zu boostern 
- ein Anstupser: es soll dazu verleiten Sachen zu machen, die sonst nicht typisch sind! 

Das Prinzip des Buches dabei ist „EINFACH MACHEN“ um das „innere Kind zu kitzeln und dieses vor allem zu bewahren“ „Glück doch mal ! “ ist als richtige Aufforderung zu verstehen : Egal wie alt und an welchem Punkt im Leben man ist, man kann immer anfangen und jederzeit loslegen ( keine Vorkenntnisse von Nöten) um neue Perspektiven auf die Dinge, frische Ideen und Impulse zu bekommen, und manchmal einfach „ein kleines bisschen verrückt zu sein “ Die Glücksforschung besagt, dass seelische Gesundheit nicht selbstverständlich ist – bedeutet: Jeder sollte sich aktiv darum bemühen. 
Das Buch stellt eine Vielfalt an „Glücks-Booster-Möglichkeiten“ zur Verfügung, spricht viele Facetten des Lebens an, so dass jeder sich das herauspicken kann, was ihm guttut. Es soll dabei kein Buch zum „lesen“, sondern eher ein “Nimm dein Glück selbst in die Hand“-Werk sein, mit dem man stets und überall so richtig „schaffen“ kann: kritzeln, knüllen, krumpeln, knittern ….. Gina nennt es ein „schmeiß dich in kleine Abenteuer“! 
Und so war auch der gesamte Abend: ein Abenteuer nach dem anderen, aber keins war peinlich oder überflüssig, sondern, wie schon erwähnt, echt mit Aha-Effekten und voller Überraschungs-Erkenntnissen. 

Wir haben eine Vielzahl von „Aufgaben“ ausprobiert. Die erste bestand daraus, auf einem Post-it spontan aufzuschreiben, was man macht, wenn man glücklich ist. Der Zettel wurde dann zusammengefaltet in einer großen Schale eingesammelt. Ganz am Schluss durfte man sich, bevor man ging, wieder 1 Zettel aus dem „Topf“ ziehen um einen neuen Glücks-Impuls zu bekommen. (auf meinem gezogenen Impuls-Zettel stand z.B. „eine Freundin anrufen“)

Kapitel 91 - Dankbarkeit: Kleine Gesten der Dankbarkeit kann es nicht genug geben! 
Dazu hat jeder in seiner Starter-Box ein „Dankbarkeits-Kärtchen“ gefunden, auf dessen Rückseite jeder nun liebe Worte, bewusst und gezielt, an eine Person richten konnte, der man einfach mal Danke sagen möchte. 
Kapitel 32 - Der schwarze Punkt ( diese Übung hat mich am meisten beeindruckt ): 
Betrachtet man eine weiße Seite, die einen kleinen schwarzen Punkt hat, richtet sich unser Fokus tatsächlich auf die schwarze Stelle. (Wenn er erst einmal da ist, schaut man ständig drauf) Das Weiß drumherum nimmt man dagegen nicht richtig wahr. 
Steht nun der schwarze Punkt für Probleme und negative Dinge in unserem Leben und die weiße Fläche für alles Gute, Glück, Wohlbefinden und Lebensfreude“ lässt sich daraus ableiten, dass man tatsächlich eher die Probleme wahrnimmt und das „Gutgehen“ eher als selbstverständlich betrachtet. Dabei gibt es im Größenvergleich viel mehr schöne Dinge als schlechte. 
Die Übung hierzu war nun, einem anderen, unbekannten Sitznachbarn unsere weiße Fläche zu beschreiben und sie uns dabei selbst bewusst zu machen. 
Bei dieser Übung musste uns Gina tatsächlich von der Zeit bremsen – sonst hätten wir wahrscheinlich „stundenlang“ uns ausgetauscht – ein Zeichen, dass es anscheinend doch viele gute Dinge gibt, über die man sich gerne austauschen möchte – und das auch noch mit einer völlig fremden Person, die uns danach schon irgendwie vertraut vorkam – echt verblüffend ! 
Kapitel: Das Wunder der Wertschätzung 
Hierzu hatten wir in unserer Starterbox ein selbstklebendes Komplimente-Kärtchen. 
Jeder verfasste für die Person, mit der man sich gegenseitig über die „weiße Fläche“ ausgetauscht hat, welche positiven Eigenschaften einem an der anderen Person aufgefallen sind. Nachdem man der Person dann dieses Kärtchen, bewusst! vorgelesen hatte, klebte man dies quasi als „Schulterklopfen“ auf die Schulter. 
Auch diese Übung war bemerkenswert, da ich über die „Komplimente“ die ich erhielt sehr überrascht war => man sieht sich einfach anders, als man auf andere wirkt.

Fazit der Veranstaltung: 
Es war ein richtig schöner, aufschlussreicher, überraschender Abend voller Begegnungen, Frohsinn, viel Lachen und Herzlichkeit in wohltuender Atmosphäre. 
Beeindruckend war es zu erfahren, wie wenig es braucht, um den Dominoeffekt der guten Gefühle (wie Gina es nennt) anzustoßen. Ihr war es gelungen, durch ihre authentische, fröhliche und mitreißende Art, uns auf eine „besondere Reise“ mitzunehmen. Man spürt definitiv, dass es ist ihr eine Herzensangelegenheit ist! 
Nachdem Gina alle 35 Teilnehmer als zukünftige „Glücksbotschafter“ erklärt hatte, nahm sie am Schluss noch sehr viel Zeit für Gespräche und natürlich das persönliche Signieren.
 

Glück doch mal!

Kreatives Mitmachbuch für alle, die ihr Glück selbst in die Hand nehmen wollen

Glücklich sein ist eigentlich gar nicht schwer – das zeigt Deutschlands „Glücksministerin“ Gina Schöler in ihrem Mitmachbuch Glück doch mal!

99 unterhaltsame, interaktive und kreative kleine Glücks-Challenges lassen uns erkennen, dass wir unser Glück selbst gestalten können, wenn wir uns nur ein wenig aus unserer Komfortzone wagen. Das Mitmachbuch enthält mit abwechslungsreichen Aufgaben, überwiegend basierend auf Erkenntnissen der Glücksforschung und der Positiven Psychologie, und ist eine kleine Anleitung zum Glücklichsein. 

  • 99 Glücks-Challenges – von wissenschaftlich fundiert bis spielerisch-kreativ
  • Originelles Geschenk zu den Themen Glück und glücklich sein
  • Von der „Glücksminsterin“ Gina Schöler entwickelt
  • Glücksbuch zum Ausfüllen mit 192 Seiten (Maße: 14,0 x 21,0 cm)

Notizbuch: 15,00 €

Bestellen Sie bei Ihrer Buchhandlung vor Ort oder hier:

  • Amazon
  • Gelo
  • Hugendubel
  • Osiander
  • Thalia